Zum Inhalt springenGehe zur Fußzeile
Von unserem Hotel aus können Sie direkt in die Natur gehen
Von unserem Hotel aus können Sie direkt in die Natur gehen
;
Joggen auf dem Anwesen

Routen bis zu 10km

Landgut Terworm

Angrenzend an das Hotel Heerlen befindet sich das wunderschöne Landgut TerWorm. Das 200 Hektar große Naturschutzgebiet bietet vielfältige Möglichkeiten zur Anstrengung und Entspannung.

Aktiv sein

Landgut TerWorm lädt Sie zu einem schönen Spaziergang ein.

Darüber ist das Landgut auch zum Laufen geeignet. Es gibt mehrere Wanderwege / Wege über gepflasterte Wege. Die Strecken sind ca. 4 bis 7 km lang. Wenn Sie beide Routen kombinieren, haben Sie eine Trimmpfadstrecke von nicht weniger als 11 km und alles direkt in "unserem Hinterhof".

Das Landgut

In Zusammenarbeit mit Natuurmonumenten, Gemeente Heerlen und der Provinz Limburg werden Investitionen im Grünen getätigt und die Natur hat wieder eine faire Chance durch neue Wanderwege auf alten Wegen, Obstbäumen, Hohlwegen, mehr Wald, einem Imker, dem Falkner und einer Schafherde.

Unsere Gäste können wandern, radfahren und die besondere Natur und Kultur genießen, denn auf dem Anwesen TerWorm gehen Kultur und Natur seit Jahrhunderten Hand in Hand. Mit dem Schloss und den schönen Gärten als Herzstück.

Weitere Informationen über das Anwesen finden Sie in dieser Broschüre oder auf der Wanderkarte.

Das Schloss

Auf dem Anwesen befindet sich das Schloss Terworm aus dem 14. Jahrhundert. Der schöne Garten im Rokoko-Stil umgibt das Schloss in märchenhafter Atmosphäre.

Sobald Sie den Hof durch das Burgtor betreten, verlieren Sie Ihren Alltagsstress. Ruhige Lage in einer grünen Oase. Gastfreundschaft ist hier von größter Bedeutung. Es wird alles getan, damit der Gast einen besonderen Aufenthalt hat.

Iepenpage

Die Iepenpage ist ein seltener Schmetterling, der in den Niederlanden nur in Heerlen voll besiedelt ist. Deshalb übernimmt die Gemeinde Heerlen den Schmetterling. Die Gemeinde sieht es als ihre Aufgabe an, diese Schmetterlingsart zu erhalten und arbeitet unter anderem mit der Schmetterlingsstiftung zusammen, um den Lebensraum dieses besonderen Schmetterlings weiter zu stärken und zu verbinden.

Der Bestand der Iepenpage ist klein und aufgrund der begrenzten Größe des geeigneten Geländes. Jahrelang waren die markanten Iepen an der Oliemolenstraat der einzige bekannte Ort, um Iepenpage zu finden. Vor einigen Jahren wurden einige Maßnahmen ergriffen, um geeignete Gebiete zu erweitern und zu vernetzen. Entlang des Caumerbeek wurden dann extra große Ulmen gepflanzt, Nektarquellen in der Nähe der Ölmühle gepflanzt und die Mähpolitik angepasst. Und mit Erfolg. Im Jahr 2010 wurde die Schmetterlingsart auch in Terworm, direkt neben dem Van der Valk Hotel Heerlen, gefunden. Auch in diesem Jahr werden wieder Schmetterlinge gezählt. Auf diese Weise werden die Populationen der bedrohten Schmetterlingsarten erhöht und miteinander verknüpft.

Viele weitere Maßnahmen sind für das kommende Jahr geplant. Die Heerlener Naturschutzorganisationen informieren und unterrichten. Die Gemeinde wird den Lebensraum für den Schmetterling stärken, indem sie ein Netz von (flatternden)Iepen und sogenannten "Nektarregenwäldern" pflanzt. Mit der flatternden Iepen stellen wir wieder eine seltene Baumart in Heerlen vor. Wir realisieren die Nektarrillen durch natürliche Bewirtschaftung des Randes und des Waldrandes. Die Schmetterlingsstiftung und der Zoo Blijdorp unterstützen das Projekt mit Wissen und Geld. Natuurmonumenten und Van der Valk kümmern sich um den Anbau von Iepen und Nektaranlagen in Terworm.